Kontakt

Tierarztpraxis für Chiropraktik

Sandra Bogs

Telefon:

0176- 47178267

 

E-Mail:

info@chiropraktik-vet-bogs.de

Chiropraktik Halswirbelsäule Hund
Chiropraktik Halswirbelsäule Hund
Chiropraktik für Tiere
Chiropraktik für Tiere 

Mögliche Ursachen für "Blockaden"

Schon kleinste Änderungen des Verhaltens können einen Hinweis geben. Erste Anzeichen sind häufig eine geringere Aktivität und das Vermeiden bestimmter Bewegungen.

 

 

  • Trauma: Stolpern, stürzen, ausrutschen, festliegen, starker Zug an der Leine, im Halfter aufhängen, Geburt…
  • Körperbau: zb. Hunde mit sehr langem Rücken (Dackel, Basset), stark überbaute Pferde, Senkrücken, inkorrekte Gliedmaßenstellung
  • Rassebedingte Probleme: zb. Fehlbildungen der Wirbelsäule (Keilwirbel, Übergangswirbel) bei Französischen Bulldoggen
  • Zu schnelles Wachstum bei Jungtieren
  • Starke Beanspruchung beim sportlichen Einsatz
  • Lange Transporte
  • Zu wenig Bewegung
  • Vollnarkosen: während der Narkose entspannt sich die Muskulatur des Tieres und wichtige Schutzreflexe fallen aus. Trotz sorgsamer Lagerung des Tieres kann es nach einer Narkose zu schmerzhaften Blockaden der Wirbelsäule kommen. Auch im Bereich des Kiefergelenk treten häufig Probleme durch die Verwendung eines Maulspanners auf.
  • Kompensation bei Problemen in anderen Körperregionen. Hat das Tier beispielsweise Schmerzen in einer Gliedmaße wird es diese schonen und die Anderen vermehrt belasten.
  • Unpassende Ausrüstung: schlecht angepasster Sattel beim Pferd, unpassendes Geschirr oder Halsband beim Hund.
  • Ungeübte Reiter
  • Alterungsprozesse
  • Fehlerhafte Stellung der Hufe beeinträchtigt die gesamte Biomechanik des Pferdes.
  • Zu lange Krallen beim Hund

 

.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tierarztpraxis für Chiropraktik Sandra Bogs