chiropraktische Behendlung der Wirbelsäule beim Pferd
chiropraktische Behendlung der Wirbelsäule beim Pferd
Chiropraktik für Tiere
Chiropraktik für Tiere 

Bei welchen Symptomen und Erkrankungen ist eine chiropraktische Behandlung für das Pferd sinnvoll?

Pferd Kiefergelenk Behandlung des Kiefergelenks beim Pferd
  • Rittigkeitsprobleme
  • Verändertes Gangbild, tritt nicht richtig unter, Taktfehler, Stolpern, falsches Angaloppieren, Schwierigkeiten mit der Hinterhand Last aufzunehmen
  • Veränderte Körperhaltung, hält zb. den Kopf oder den Schweif schief
  • Schwierigkeiten bei der Versammlung, Probleme unter den Schwerpunkt zu treten, Verwerfen im Genick, Anlehnungsschwierigkeiten
  • Probleme beim Wechseln der Gangart
  • Steifheit in Biegung und Stellung
  • Reiter wird vom Pferd schief hingesetzt
  • Verhaltensänderungen, Sattelzwang, Kopfschlagen, Schweifschlagen, Berührungsempfindlichkeit
  • Das Pferd vermeidet plötzlich bestimmte Bewegungen, oder lässt sich an bestimmten Stellen nicht gerne anfassen
  • Vermehrtes Schwitzen, asymmetrisches Schwitzen
  • Lahmheit unbekannter Ursache (nach Abklärung durch den Haustierarzt!)
  • Nach Lahmheit (auch wenn die eigentliche Ursache der Lahmheit bereits behoben ist, besteht die angewöhnte Schonhaltung weiterhin. Dies führt langfristig zu Fehlbelastungen.)
  • Während der Rehabilitationsphase (beispielsweise nach Sehnenverletzungen, Frakturen, Gelenkchips und anderen orthopädischen Operationen)
  • Verspannungen, schlechte oder asymmetrische Bemuskelung
  • Arthrosen
  • Nach Vollnarkosen
  • Nach Zahnbehandlungen
  • Nach langen Transporten
  • Fruchtbarkeitsstörungen
  • Verdauungsprobleme
  • Leistungsoptimierung bei Sportpferden (eine funktionierende Biomechanik beugt Verletzungen vor)
  • Jungpferde im Wachstum
  • Prophylaxe, um Probleme zu beheben bevor das Pferd sichtbare Symptome zeigt. Regelmäßige prophylaktische Behandlungen helfen übermäßigen Gelenksverschleiß vorzubeugen.
  • ….und viele weitere Anwendungsgebiete

 

Wie läuft eine Chiropraktische Behandlung beim Pferd ab?

Sattelcheck, Pferdeausrüstung, Chiropraktik Pferd, Nur mit passender Ausrüstung kann das Pferd entspannt arbeiten. Schlecht sitzende Sättel können Verspannungen und Blockaden verursachen.
  • Ausführliche Aufnahme des Vorberichtes
  • Check der Ausrüstung des Pferdes
  • Chiropraktische Untersuchung, hierbei wird jedes Gelenk auf seinen Bewegungsspielraum untersucht. Blockaden werden gleich durch eine sanfte, spezifische Technik gelöst.
  • Bei Bedarf werden ergänzend physiotherapeutische Techniken angewendet.
  • Passende Dehnungsübungen und Trainingsvorschläge werden mit dem Besitzer besprochen.

 

.

 

Wie oft sollte das Pferd behandelt werden?

Meist stellen sich die Behandlungserfolge bereits nach der ersten bis dritten Behandlung ein.

 

Erfahrungsgemäß erfolgt eine sichtbare Besserung bei akuten Problematiken schneller als bei chronischen. Eine Folgebehandlung wird normalerweise nach ca. 4 Wochen durchgeführt. Falls weitere Behandlungen nötig sind, werden die Behandlungsintervalle individuell festgelegt.

 

Um langfristig die Beweglichkeit zu erhalten, und damit Gelenksverschleiß vorzubeugen, ist für jedes Pferd eine prophylaktische Behandlung ein- bis zweimal im Jahr sinnvoll. Dadurch können Blockaden schon gelöst werden bevor das Pferd sichtbare Symptome zeigt

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tierarztpraxis für Chiropraktik Sandra Bogs